www.music-newsletter.de

Mit einem Klick auf “Übersicht” kommst Du zurück zur Startseite dieses Verzeichnisses. “Neue CDs” bringt Dich zu den neuesten Blues CDs, “Genres” zur Übersicht aller Genres und aller Stilrichtungen. “Verzeichnis” zeigt Dir in einer Übersicht alle auf unserer Webseite vorgestellten Blues CDs.

Übersicht

Neue Blues CDs

Genres

Verzeichnis

Startseite

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

LEISTUNGSSTARKE FIRMEN EMPFEHLEN SICH

 

 

 

LEVEE TOWN   “ TAKIN’ & GIVIN’ ”  Zurück zur Übersicht - Back to the previous page

Levee Town - Takin And Givin

01.  Takin’ & Givin’
02.  High Flyin’ Mama
03.  Kansas City Woman
04.  Mr. Jameson
05.  Walkin’ Down The Road
06.  You’re So Hip
07.  I’m A Damn Good Time
08.  Charlie Brown
09.  I’m Gone
10.  Sunday Afternoon
11.  Letter To My Baby
12.  Do-Si-Do
13.  Every Day & Every Night
14.  El Grape (Instrumental)

BLUES

Für Fans von: Albert Collins - Son Seals - Tom Principato

USA

Das schöne Wörtchen “levee” (sprich: Lewwieh) ist mir zum ersten Male aufgefallen, als ich 15 Jahre alt war und konzentriert dem neuen Album (dem vierten) von “Led Zeppelin” zuhörte, auf dem sich das Stück “When The Levee Breaks” befand. Ich hatte damals keine Ahnung, was es bedeutete (google war damals noch nicht eimal ein Embryo eines intellektuellen Gedankengangs) und hab’s dann wieder vergessen, bis ein leider schon verstorbener Blues Musiker namens “John Campbell” ein Stück gleichen Namens auf seinem Debüt Album spielte. Da habe ich dann herausgefunden, dass es sich beim ursprünglichen Song um ein Original von Kansas Joe McCoy und Memphis Minnie handelte, die diesen Klassiker bereits 1929 gesungen hatten. Übersetzt heißt es soviel wie “wenn der Damm bricht” und es bezieht sich aber sinngemäß nicht nur auf das Stück Stein, das Wasser davon abhält, in ein Tal zu fluten. Genug mit dem Vorgeplänkel - des gibt seit einiger Zeit eine Band namens LEVEE TOWN, die seit zehn Jahren in klassicher Triobesetzung unterwegs ist und bisher vier Studio Alben veröffentlicht hat. Im Laufe der Jahre hat sich das Trio mit dem versierten Blues Spezialisten James “Jimmie” Meade zum Quartett erweitert.

“Takin’ & Givin” ist die Nummer 5 und glänzt erneut wie schon der 2011er Vorgänger mit 14 exzellenten Blues Schlagern. Chefsongwriter & Gitarrist & Vokalist Brandon Hudspeth hört sich mit seiner “Gibson Les Paul” in “High Flyin’ Mama” mit seinen Licks und Soli an wie der “Iceman” Albert Collins höchstpersönlich. Verzerrung bis zum Anschlag hat er nicht nötig wie viele Andere (Bonamassa, ha, ha) - bei ihm kommt jeder Anschlag und jede Note punktiert sauber rüber. Geboten wird die ganze Blues-Palette vom Slow Blues (“Kansas City Woman”) über den swingenden Jive-Blues (“Mr. Jameson” mit 197,2 bpm), den Country-Rockabilly-Stomper  “I’m Gone” mit coolem Maultrommeleinsatz bis hin zum schnellen Boogie-Rocker a la “George Thorogoo” (“You’re So Hip” mit 201,0 bpm) und dabei gibt es keine angestaubten hundertsten Cover Versionen irgendwelcher Uralt-Klamotten, sondern 14 Eigeninterpretaionen, die sich gut in das Repertoire jeder umfangreich bestückten Blues Sammlung eingliedern.

Zur Vervollständigung der begleitenden Infos muss natürlich die sehr gute Rhythmusfraktion - bestehend aus Jacque Garoutte am Bass und Adam Hagerman am Schlagzeug ebenfalls Erwähnung finden. Mit der Band im Studio haben sich Annie P. Walser (spielt in ein paar Song ein stark groovendes Honkytonk-Piano) und Organist Chris Hazelton eingefunden. Als besonderer Gast steht in “Walkin’ Down The Road” und im romantischen Soul-Blues “I’m A Damn Glood Time” mit whiskey-getränkter Stimme Jaisson Taylor, der Frontman eines in Kansas City ortsanässigen und der Gruppe sehr gut bekannten Blues Trios, am Mikrofon.

VÖ: 30.07.16

Verfügbar: CD & Digitales Album

Empfehlung: K K K K K K K K K K

Web:  http://www.leveetown.com/music/  &  https://youtu.be/W_W2bEjXzp8  (Live Video 2015)

TOURDATEN

xxxxxxxxxxxx

xxxxxxx

xxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

x

xxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxx

Legende KAUFEMPFEHLUNGEN

KKKKKKKKKK

NDS - 1,749

Sagenhaftes Album, gehört in JEDE Sammlung, für die einsame Insel

KKKKKKKKKK

NDS 1,750

Sehr gutes Album, genre-spezifisch unter den  besten  1000 aller Zeiten

KKKKKKKKKK

NDS 1,850

Empfehlenswertes Album, gehört in die gut sortierte Sammlung

KKKKKKKKKK

NDS 1,950

Ganz gut gelungen, es gibt aber vergleichbare Alben im Genre

KKKKKKKKKK

NDS 2,050

Kann man hören, rein in die Sammlung,  bei Bedarf wieder hervorholen

KKKKKKKKKK

NDS 2,150

Durchschnittliches Album,  nur für Edel-Fans empfehlenswert

KKKKKKKKKK

NDS 2,250

Nicht so gelungen, es gibt Bessere im Genre und auch von diesem Act

KKKKKKKKKK

NDS 2,350

Langweilig, Weihnachtsgeschenk für Feinde und Finanzbeamte

KKKKKKKKKK

NDS 2,450

Schwaches Album, CD und  Cover als Unterlage im Katzenklo

KKKKKKKKKK

NDS 2,550

Grauenhaftes Album, ab damit in die Verbrennungsanlage

KKKKKKKKKK

NDS 2,650

Kackastrophal, ein Verbrechen an der musikalischen Menschheit

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx